· 

Sustenhorn

Zum 10-jährigen Jubiläum...

 

Ein erhabener Moment, als wir schnaufend die letzten zähen Meter mit den Ski auf des Sustenhorns Haupt steigen. Intuitiv greife ich an das Gipfelkreuz, wie ein Freund schenkt es mir Kraft und Geborgenheit in diesem Moment. Ich denke an früher...

 

Vor 10 Jahren nahm meine Leidenschaft fürs Bergsteigen hier ihren Anfang. Mein erster 3000er, ein Alpenvereins Hochtourenkurs meiner damaligen Sektion. In familiärer Runde legte unser Kursleiter Harald Rohrbacher die Grundkenntnisse zum Bergsteigen. Wir waren jung, höchst motiviert und gierig auf Abenteuer in den Schweizer Bergen.

 

Nun stehe ich wieder hier oben, die Aussicht ist grandios, damals konnten wir die Bergwelt drumherum nur erahnen, in den Wolken gefangen. Damals konnte ich auch noch nicht Skifahren, wusste nicht, dass Steigfelle und Co. Berge im Winter zur reinsten Freude werden lassen können. Heute mir unverständlich.

 

Es ist 10Uhr, doch die unerbärmlich heiss brennende Sonne treibt uns zur Abfahrt an, Südhänge oberhalb der Passstrasse wollen noch bis vor Mittag gequert sein. Ein paar Panoramafotos geschossen, etwas Schoki gemampft, markante Berge gesichtet, ins Gipfelbuch eingetragen, und dann rutschen wir schon über die harten Hänge hinunter. Lang erscheint mir die Abfahrt, sehr lang. Das Sustenhorn ist und bleibt ein Hatscher, Sommer wie Winter.

 

Geniales Tagl Christoph, Danke! Auch wenn es bereits sehr früh begann...

 

 

Eckdaten:

  • Mit dem Auto auf der Sustenpassstrasse bis Feldmosweid, ab hier mit den Ski auf der Passstrasse bis Steingletscher und über diesen hinauf, die Tierberglihütte wird rechts liegen gelassen. Unter dem Gwächtenhorn hindurch aufs nächste Gletscherplateau, der Sustengipfel rückt näher. Die letzten Meter sind dann doch recht zäh und kräftezehrend mit dem Gipfel immer in Sichtweite...
  • 24km (Hin + retour), 2000Hm
  • Wir haben zwar die komplette Gletschermonitur dabei gehabt, aber bei den derzeitigen Verhältnissen kaum Spaltensturzgefahr. Bestens eingeschneit!
  • Problematisch sind die Südhänge oberhalb der Passstrasse, frühzeitig retour sein!

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

trail-maniacs.ch

Trailrunning-Community und Skyrunning Verein im Raum Zürich

 

info@trail-maniacs.ch

 

#trailmaniacsch

#werockthetrails

 

Patricia Schanne, MSc

Sportwissenschaftlerin

 

Betpurstrasse 1

8910 Affoltern am Albis

Schweiz

 

p.schanne@gmail.com

www.patriciaschanne.com


Find me on FACEBOOK