· 

Allalinhorn und Ulrichshorn

"Skyrun" Ulrichshorn

So stell ich mir Berggehen vor: ein kräftiges Frühstück, gemütlich mit der ersten Bahn um 8:45Uhr hinauffahren, dann in 1:50h zur Mischabelhütte in leichter Ausrüstung und schnellen Schrittes hinaufschnaufen. Energiespeicher auffüllen, umziehen, Steinböcke beobchten und dann weiter hinaufprusten bis zum Gletscherübertritt. Verschnaufpause, anseilen, Steigeisen montieren, etc., die nächste Etappe in Angriff nehmen. Mühsame Spurarbeit erschwert das flotte Vorankommen zum Windjoch bergan, oben dann wunderbare Aussicht ins Berner Oberland und die Gipfel rund um Saas Fee, 3:50h nach Aufbruch bei der Bergstation.

 

Die letzten Meter zum Gipfel über den schmalen Rücken sparen wir uns, eisig blank, zeitaufwändig, unlohnend. Die vorgezogene Gipfeljause schmeckt auch am Windjoch, welches seinem Namen heute keine Ehre macht, es ist 13 Uhr. Speedig gehts über den Gletscher zurück, zur Mischabelhütte, umziehen, ein letztes Mal rasten und Sonne geniessen. Dann flink wie die Gemsen über die anfangs versicherte Steiganlage zur Bergstation der Hannigbahn retour. 

 

Unser erster "skyrun" neigt sich dem Ende zu, über 1600Hm im Auf- wie im Abstieg machen unsere Beine schwer. Fachsimpeln über Materialoptimierung, in Träumen schwelgen, neue Tourenmöglichkeiten ausloten...Wir haben Blut geleckt...


Allalinhorn, Genussbergsteigen

Alleine auf dem Gipfel des vielbesuchten Allalinhorns zu stehen, das gibts nur im Oktober! Die easy 600Hm vom Skigebiet aus lassen uns heute trotzdem gehörig ins Schwitzen kommen, die Höhe fordert einen 1,5stündigen Einsatz. Dafür ein prächtiges 360Grad Bergpanorama zu unseren Füssen, so wie es sich für einen 4000er eben gehört. 

 

Lediglich 2 Stellen weisen momentan harte/blanke Stellen auf, ohne Steigeisen wären diese wohl auch zu bewältigen. Uns überkommt daher kurz der Gedanke, ein Skyrun am nächsten Tag zu versuchen, doch die umliegenden Touren verlocken doch zu sehr...


lustige Nager und Co...

Ausser Ausdauersport gabs noch wesentlich mehr in Saas Fee zu erleben.

  • Die zutraulichen Murmelixe bei der Spielbodenbahn zum Beispiel. Futter gibts um 4,50CHF im Restaurant oder einfach Nüsse bzw. Karotten mitnehmen, die mögen sie am liebsten.
  • Dann wartet bei der Allalinbergstation der grösste Eispalast. Viel kristallenes Eis darf dort bestaunt werden.
  • Wunderschöne Rastplätze gibts beim Bach und in lichtem Lärchenwald unterhalb der Gletschergrotte im Gebiet Gand bei der Gletschermoräne

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

trail-maniacs.ch

Trailrunning Community und Skyrunning Verein ZH, BE, BEO

 

info@trail-maniacs.ch

 

#trailmaniacsch

#werockthetrails

 

Patricia Neuhauser

Sportwissenschaftlerin, MSc

Vereinsmanagerin

Content Production: Trailrunning/Bergsport/Tourismus

 

Hondrichstrasse 17c

3703 Aeschi b. Spiez

Schweiz

 

patricia.neuhauser@gmx.ch

www.patriciaschanne.com

+41 79 159 86 95


Find me on FACEBOOK