· 

Mixedklettern im "Zonk" in Engelberg

oder besser gesagt Drytooling-Expedition im Skigebiet Engelberg-Titlis...

 


Wie Packesel trotten wir die braune Piste vom Parkplatz an hoch, jeder Schritt mit dem Schwein am Rücken ein Krampf. Dabei hätten wir angedacht gemütlich mit der Titlisbahn zum Trübsee zu fahren und dann ein kurzes Stück über die Piste hinab zum Kanonenrohr, wo wir, linkerhand im Abfahrtssinne, das Mixedklettergebiet "Zonk" erkunden wollten.

 

Doch liebenswerterweise wollten uns die Bergbahnen Titlis nicht eine Einzelfahrt mit Halbtax um 10SFR, so wie im Winterprospekt und Pistenplan angeführt, verkaufen. Wir seihen ja keine Fussgänger, da wir die Ski dabei haben und über die Piste hinabfahren würden ins Tal. Ok, doch auf unsere Argumentation, dass wir die Ski auch im Auto lassen können und zu Fuss neben der Piste absteigen können, somit die Bedingungen für den Transport als Fussgänger erfüllen, ist die Chefin der Ticketausgabe auch nicht eingestiegen: "zu Fuss kann man nicht absteigen, wir könnten nur ein Retourticket lösen, sonst würden sie uns nicht befördern".

 

Jegliche Diskussion mit den Bahnangestellten führte ins Nichts. Sinnlos. Dass sie dabei nicht rechtmässig handelt, denn eine Einzelfahrt für Fussgänger wird nicht ausgestellt, obwohl im Prospekt angeführt, schien der Chefin gleichgültig zu sein. Eiskletterer haben die Trübseekarte um 40 SFR zu kaufen. Ein Wucherpreis!!! Was soviel heisst wie, Eiskletterer sind in Engelberg nicht erwünscht. Denn wer kauft sich bitte um einen so horrenten Betrag eine läppische Fahrt hinauf zum Trübsee???

 

Um meinem Zorn noch etwas Platz einzuräumen, die Skipisten sind in einem katastrophalen Zustand, erdige Löcher, Steine, im unteren Teil der Talabfahrt oftmals nicht korrekt abgesichert. Die Bergbahnen Engelberg-Titlis kommen demnach nicht ihrer Verkehrssicherungspflicht ordentlich nach, aber Hauptsache den Kunden tief in die Tasche greifen. 62SFR für die Tageskarte und nochmals Münz für die Parkgebühren abkassieren, dafür würde ich mir als Skitourist aber ganz andere Gegenleistungen erwarten, als die, die mir momentan geboten werden. Für den Schneemangel kann das Skigebiet sicher nichts, aber dann müssen sie besser beschneien und präparieren oder eben den Tarif reduzieren!

 

Wir sind gespannt, was der Marketingleiter der Bergbahnen für eine Argumentationskette hervorbringen wird...Ich halte euch auf dem Laufenden, denn momentan gibt es keine zufriedenstellende Lösung für das Eisklettern und Mixedklettern/Drytoolen oben am Trübsee, oder bist du bereit 40CHF zu blechen?

 

 

Verhältnisse:

 

Zonk:

Trotz der schattigen Lage auf 1560m, das Mixedklettern im Zonk ist momentan wohl eher lebensgefährlich. Die meisten Zapfen liegen am Boden, doch ein paar warten noch auf ihren Abflug! Es tropft und tropft.

Anscheinend wird das Gebiet auch nicht so häufig besucht (aber wen wunderts?), vertrauenserweckende Umlenker sind eher keine auszumachen, mehr Marke Eigenbau an windigen Sträuchern und rostige Gurken...

 

Selbst die Eisfälle am Graustock sind nicht durchgewachsen, was wir soweit mit dem Feldstecher vom Trübsee aus beurteilen konnten.

 

Das Drytoolinggebiet Trübsaal haben wir nach dem mühsamen Zustieg über die Piste nicht mehr aufgesucht. Mit dem Feldstecher konnte man im linken Teil allerdings etwas Eis ausfindig machen, doch bei den warmen Temperaturen wird auch dieses Eis eher auf seinen Abgang warten....

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

trail-maniacs.ch

Trailrunning Community und Skyrunning Verein ZH, BE, BEO

 

info@trail-maniacs.ch

 

#trailmaniacsch

#werockthetrails

 

Patricia Neuhauser

Sportwissenschaftlerin, MSc

Vereinsmanagerin

Content Production: Trailrunning/Bergsport/Tourismus

 

Hondrichstrasse 17c

3703 Aeschi b. Spiez

Schweiz

 

patricia.neuhauser@gmx.ch

www.patriciaschanne.com

+41 79 159 86 95


Find me on FACEBOOK