· 

Tomlishorn Südgrat und Pilatus

 

Tomlishorn Südgrat 

Das Pilatusgebiet beherbergt einige wunderschöne Kraxeleien in grossteils festem, wasserzerfressenem Hochgebirgskalk, die je nach Könnensniveau und Risikoempfinden auch seilfrei begangen werden können. Einer der leichtesten Anstiege dieser Kategorie ist der Tomlishorn Südgrat. Direkt hinter dem Haus von Tumli türmt sich die felsdurchsetzte Begrenzung, welche die steilen, grasigen Südwesthänge des Tomlishorns von der felsigen Südostseite abgrenzt, auf. Bereits bei dem Haus ist 30m höher eine Sitzbank auf einem Vorsprung auszumachen, diese gilt es anzusteuern. Allerdings nicht direkt, sondern zuerst auf Höhe des Hauses nach Osten für 20-30m querend um dann in einem Bogen an Höhe gewinnend zur Bank zurückzusteuern. Eine Wasserrillenplatte lockt die Geübteren auf direktem Wege, alle anderen steigen am rechten Rand empor. Der weitere Anstiegsverlauf ist leicht zu finden. Die wenigen Kraxlpassagen sind sogar mit Bohrhaken zum Nachsichern einer Person versehen. Es bieten sich immer wieder schöne Passagen, die aber auch meist auf leichterem Wege umgangen werden können. Der ganze obere Teil besteht aus steilem Grasgelände, trockene Verhältnisse erhöhen den Spass. Die klettertechnischen Schwierigkeiten beschränken sich auf Stellen im Grad II.

 

Mit Zustieg über den Birchboden und Abstieg mit Abstecher über den Widderfeld bis kurz vor dem Rottossen am Kamm entlang und hinab zum Märenschlag, ergibt sich eine herrliche Rundtour. Für alle, die den Fokus mehr auf das Kraxln legen, bietet sich der Ruessigrat als Tour an, der Tomlishorn Südgrat kann als I-Tüpfelchen im Anschluss angehängt werden.

 

Etwas südwestlich unterhalb des Tomlishorn-Gipfels gibt es eine kleine Schulter in der steilen Gras-Plangge, wo oftmals zahlreiche, sehr zutrauliche Dohlen auf mitgebrachte Leckerbissen warten. Nicht entgehen lassen, die Dohlen setzen sich auf die Hand beim Füttern, auf die Schulter oder den Kopf, je nach dem, wo man die Brösel verteilt!

 

Wer es etwas gemütlicher nach dem Anstieg aufs Tomlishorn haben möchte, kann auch den Höhenweg hinüber zur Pilatusplattform nehmen und entspannt entlang des breiten Wander- und Karrenweges in die Fräkmünt absteigen. Eine Alternative, wenn auch etwas steil und im Mittelteil weglos, ist der direkte Abstieg zurück zum Haus bei Tumli über die Grasplangge zwischen Tomlishorn und Widderfeld.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

trail-maniacs.ch

Trailrunning-Community und Skyrunning Verein im Raum Zürich

 

info@trail-maniacs.ch

 

#trailmaniacsch

#werockthetrails

 

Patricia Schanne, MSc

Sportwissenschaftlerin

 

Betpurstrasse 1

8910 Affoltern am Albis

Schweiz

 

p.schanne@gmail.com

www.patriciaschanne.com


Find me on FACEBOOK